Moin, aus aktuellem Anlass möchte ich ein paar Tipps loswerden in Sachen Hochzeitsplanung und auf die wichtigsten Punkte eingehen um die man sich frühzeitig kümmern sollte.

Mich erreichen immer noch Buchungsanfragen zum aktuellen Jahr 2018, was mich zum Einen Freut zum Anderen muss ich die meisten leider absagen, da die Termine bereits verbucht sind. Oft höre ich die Argumente “ich dachte wir hätten noch Zeit” oder “wir dachten ein halbes Jahr im Voraus ist ausreichend”. Im Zuge Eurer Hochzeitsplanung solltet Ihr Euch über folgende Situation bewusst werden. In Deutschland werden pro Jahr über 400.000 Ehen geschlossen, Tendenz steigend. Die meisten Paare wollen an einem Samstag heiraten bei schönem Wetter und warmen Temperaturen. Aufgrund der  klimatischen Bedingungen in Deutschland (ganz besonders in Schleswig-Holstein),  konzentriert sich entsprechend alles auf Juli, August und September. Wobei grundsätzlich der Monat Mai in Sachen Sonnenstunden unterschätzt wird, siehe folgender Rückblick von wetteronline.de.

Quelle: Wetteronline Wetterdaten 2017
Quelle: Wetteronline Wetterdaten 2017

Das heisst man kämpft um 12-16 heiß begehrte Freitage und Samstage. Dies gilt für Standesämter, Kirchen, Feier Locations und selbstverständlich auch für die Dienstleister wie Fotograf und DJ.

Aus meiner Sicht sollte man sich, sofern man “bestimmte Vorstellungen” hat, mindestens 1 Jahr , noch besser 1,5 Jahre  im Voraus mit der Planung beginnen. Die folgenden Punkte sollten schnellstmöglich abgehakt werden.

  • Kirche/Standesamt
  • Feier Location
  • Fotograf/DJ

Und unter “bestimmten Vorstellungen” meine ich nicht extravagant. Derjenige der eine Wunsch-location, eine Wunsch-dienstleister und dazu noch einen Wunschtermin hat, sollte sich eventuell noch früher um die genannten Punkte kümmern. Aktuell ist also ein guter Zeitpunkt sich um diese Kernpunkte zu kümmern, wenn man 2019 heiraten möchte.

Ich hoffe dieser Tipp erreicht Euch rechtzeitig. Ansonsten wünsche ich Euch viel Spass bei der Planung.

Viele Grüsse Oli