Vor ein paar Tagen war ich mit Vincent Langer, Marius Gugg und Manuel Vogel in Heiligenhafen. Aufgabe war es für das Surf Magazin eine Reportage über Tom Magruders Wind Weapon zu erstellen. Ein Surfsegel dessen Entwicklung vom Drachenfliegen inspiriert wurde. Tom entwickelte das Gerät vor knapp 30 Jahren an der River Gorge mit dem Ziel höhere Flugdistanzen überbrücken zu können. Die Surf hatte bei irgendwem auf dem Dachboden doch tatsächlich ein original verpacktes Modell entdeckt.Nachdem das Gerät montiert und justiert war sollte es dann ins Wasser gehen.

Da der Wind runtergehen sollte, entschieden wir uns erst ein paar Bilder aus dem Wasser raus zu machen. Ich also rein in Anzug und ab ins Wasser, von wo aus ich ein paar Meter schwimmen musste, um in Position zu kommen. Ich sah die Jungs noch starten, verlor Sie jedoch kurze Zeit später aus den Augen. Irgendwann kam Vincent zu mir mit der Nachricht, dass keiner weiss wie man das Ding Wasserstartet und man jetzt in Richtung Fehmarnsund-brücke treibt. Läuft, dachte ich….

Vincent machte sich wieder auf den Weg, um die Beiden an Land zu schleppen. Ich trieb in der Zwischenzeit wie Seegras durch die Gegend und wartete auf besseres Wetter. Die Zeit während die Mannschaft mit dem Gelöt Höhe lief, nutzten Vincent und ich um ein paar Slalombilder zu knipsen die es jetzt schon mal zu sehen gibt. Nach diversen Starts und einigen harten Landungen lief es auch mit der Wind Weapon immer besser…Manuel entwickelte den Wasserstart, Vincent schaffte sogar eine Halse und Marius bekam sogar einen Gleitsprung hin.

Kleiner Tipp, holt Euch die aktuelle Surf da gibts dann den ganzen Irrsinn in komprimierter Form.